Maßstäbe von Modellautos

Masstab 

Die Hersteller von Modellautos führen oft diverse Maßstäbe für ihre Modelle. Im Laufe der Zeit haben sich für verschiedene Bereiche unterschiedliche Maßstäbe etabliert, zudem variieren die üblichen Maßstäbe zwischen den Modellautos verschiedener Länder. So ist ein typischer Maßstab für ein Modellauto, das in Deutschland verkauft wird, nicht unbedingt im gleichen Maßstab in anderen Ländern vorhanden. Für Sammler hat das aber auch durchaus interessante Aspekte.

 

Verschiedene Maßstäbe - Themengebiete und Einheitlichkeit

Der Bereich Modellautos ist für viele Sammler bereits ein zu weit gestecktes Feld. Viele spezialisieren sich auf bestimmte Themengebiete, beispielsweise Modelle einer bestimmten Marke, Modelle zu einem bestimmten Bereich, beispielsweise Motorsport oder noch spezialisierter wie Formel 1, oder andere Kriterien (Feuerwehr, Polizei, Traktoren, ...), an die sich Sammler orientieren. Einige Modelle sind dabei in bestimmten Maßstäben üblicher als in anderen, Sammler beschränken sich manchmal auf einen bestimmten Maßstab, manchmal möchten sie einfach nur ihr Themengebiet möglichst vollständig haben und sammeln daher Modellautos mit unterschiedlichen Maßstäben.

Für die verschiedenen Themenbereiche haben sich im Laufe der Zeit bestimmte Maßstäbe etabliert, die die Hersteller bevorzugen. Grundsätzlich gilt: Der Detailreichtum eines Modells ist keine Frage des Maßstabs, auch kleinere Modelle können ähnlich viele Details beinhalten wie größere. Der Preis ist wesentlich eher ein Indikator für die Detailfülle eines Modellautos.

 

Der Maßstab - kurz erklärt

Vermutlich kann sich jeder etwas unter Maßstab bei einem Modell vorstellen. Der Maßstab beschreibt das Verhältnis, inwieweit ein Modell im Vergleich zum Original verkleinert wurde. Beispielsweise bedeutet ein Maßstab von 1:100, dass das Modell ein Hundertstel so groß ist wie das Original. Ein Fahrzeug von fünf Metern Länge wäre dann fünf Zentimeter lang - die anderen Seitenverhältnisse verändern sich entsprechend ebenso mit. Die üblichen Maßstäbe für Modelle bewegen sich heute zwischen 1:160 und 1:8.

 

Maßstab 1:160 - nicht für Modellautos

Die - mit Abstand - kleinste gängige Größe ist 1:160. Ein Fahrzeug von fünf Metern länge wäre also gerade mal etwas über 3 Zentimetern im Modell lang. Für Modellautos ist auch daher dieser Maßstab nicht anzutreffen. Es gibt ihn allerdings im Bereich der Modelleisenbahnen, dort insbesondere für Zubehörteile.

 

Maßstab 1:87 - breites Angebot

Ursprünglich war der Maßstab 1:87 auch im Bereich Modelleisenbahnen verbreitet, was sich in den Bereich der Modellautos dann übertragen hat. Der Hersteller Wiking nutzt dieses Format für Pkw-Modelle nach aktuellen deutschen Marken. Lkw, Bus und Feuerwehr sind weitere Themengebiete, in denen diese Größe sehr verbreitet ist. Beispielsweise für historische Pkw ist er allerdings eher nicht anzutreffen, im Ausland wird er ebenfalls eher nicht genutzt.

 

Maßstab 1:64 - sehr beliebtes Format

Die großen Hersteller Matchbox und Hot-Wheels nutzen dieses Format für ihre Spielzeugautos. Dementsprechend breit ist das Angebot hier. Insbesondere für US-Fahrzeugmodelle wird diese Größe häufig genutzt.

 

Maßstab 1:50 - für deutsche Baumaschinen und internationale Lkw

Sammler für Lkw und Baumaschinen finden sich bei dem Format 1:50 im Wesentlichen wieder. Baumaschinen werden beispielsweise häufig in dieser Größe angeboten, aber auch Lkw-Modelle im Ausland. Für deutsche Lkw-Modelle ist hier das Angebot allerdings eher begrenzt.

 

Maßstab 1:43 - der Pkw-Maßstab

Dieses Format ist mit weitem Abstand die verbreitetste Größe für Pkw-Modelle weltweit. Neben den typischen Pkw-Modellen gibt es in dieser Größe auch vor allem historische Pkw und Rennfahrzeuge. Das Angebot an Nutzfahrzeugen ist in diesem Format ebenfalls mittlerweile groß. In diesem Format werden neue Sammler am ehesten fündig, um ihr Themengebiet zu entdecken.

 

Maßstäbe 1:32, 1:25 und 1:24 - die Ausnahmen

Diese drei Formate sind durchaus zu finden, aber Modelle sind zahlenmäßig eher nicht so häufig. 1:32 ist dabei bei Landmaschinen und Traktoren noch relativ verbreitet. Die anderen beiden Maßstäbe finden sich vereinzelt bei Nobelmarken, Sportwagen und Pick-ups. Die Seltenheit macht es aber auch wieder für Sammler interessant.

 

Maßstab 1:18 - für Liebhaber

Ein Modell in diesem Format gibt schon was her und eignet sich insbesondere für die Darstellung - ein fünf Meter langes Original wird hier in gut 28 Zentimetern dargestellt. Das Angebot ist nicht so groß wie in den beliebteren Maßstäben, aber es gibt hier durchaus eine ganze Reihe an interessanten Modellvarianten.

 

Maßstäbe 1:16 und größer

Ab diesen Formaten werden die Modelle wirklich platzraubend. Auch hier gibt es durchaus vereinzelte Angebote an bestimmten Modellen, vor allem solche, die optisch viel hergeben. Für absolute Liebhaber und eher für die Darstellung gedacht.

#101212058 | © ras-slava - Fotolia.com 

Modellauto - Geschichte

History Modellauto1886 hat Carl Benz den Motorwagen erfunden. Seit diesem Jahr kann man auch vom Bau der Modellautos sprechen. Die Geschichte von Werbemodellen reicht in die 30er Jahre zurück, wo Blechmodelle als Spielzeug von der französischen...

>> weiterlesen

Webverzeichnis rund ums Modellauto

Wir bitten um Mithilffe ...wir wollen hier ein sinnvolles Verzeichnis erschaffen! Kennen sie eine gute Adresse, oder besitzen Sie selbst eine interessante Seite rund um das Thema " Modellauto" dann tragen Sie hier die bzw. Ihre Internetadresse ein

>> zum Verzeichnis

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Um unsere Webseite optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Unter anderen werden Cookies für die Messung (Besucherzahlen in unserem Fall Google Analytics), Werbung (Google Adsense, Mirando, Vibrant Media, etc.) verwendet. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung!
Zur Datenschutzerklärung Ok